Interesse geweckt?

Und Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen?
Oder Sie kennen jemanden, der radius/30 ab jetzt immer lesen möchte?

AKTION KINDERTRAUM FEIERT ZWANZIGSTEN GEBURTSTAG

Erst studierte sie Lehramt, dann sammelte sie Spenden für wohltätige Organisationen. Zwei Jahre nach der Geburt ihrer Tochter beschloss Ute Friese 1998, eine eigene Wohltätigkeitsorganisation in Hannover zu gründen, die deutschlandweit agiert: Aktion Kindertraum! In diesem Jahr feiert ihre Idee 20-jähriges Bestehen.

„Diese Freude mitzuerleben, ist unbeschreiblich!“

Mehr als 2.500 Träume von kranken oder behinderten Kindern und Jugendlichen hat Ute Friese mit ihrem siebenköpfigen Team erfolgreich erfüllt. „Die Freude der Kinder mitzuerleben, zu sehen wie ein Jugendlicher durch einen neuen Rollstuhl selbstständiger wird, das Glück der Eltern, wenn Therapien erfolgreich sind – das ist unbeschreiblich“, ist Ute Friese bis heute begeistert. Dies alles in 20 Jahren erreicht zu haben, nimmt Aktion Kindertraum nicht für sich allein in Anspruch: „Unser Erfolg hat viele Mütter und Väter“, so die Initiatorin, die stolz ist auf die vielen Spenderinnen und Spender in ganz Deutschland sowie die vielen ehrenamtlichen Helfer, die ihre Aktion Kindertraum seit Jahren regelmäßig unterstützen.

Schon 45.000 Kinder und Jugendliche erlebten glückliche Kindertraum-Momente

Schaut man ganz genau hin, waren es Ende 2017 mehr als 45.000 Kinder, die mit diesen 2.500 Wunscherfüllungen von Aktion Kindertraum glückliche Momente erleben konnten. Maßgeblich für diese hohe Zahl an Kindern ist die Entscheidung, auch „Dauerwünsche“ in größeren Einrichtungen zu erfüllen, so wie beispielsweise jährliche Weihnachtsfeiern in den Kinderhospizen in ganz Deutschland. Der längste Dauerwunsch, den Aktion Kindertraum erfüllt, ist seit 18 Jahren die Klinik-Clownin Uta Beger alias „Fidele“ im Annastift in Hannover: Sie weiß genau, wie sie mit ihren Späßen ein Lächeln in die Gesichter der kranken Kinder und Jugendlichen zaubern und sie von ihren Sorgen ablenken kann.

Eine Ballonfahrt im Rollstuhl? Das geht!

Ebenfalls im Annastift lebt die 20-jährige Lisa-Marie. Sie leidet unter einer Tetraspastik (Lähmung von Armen und Beinen), ist auf den Rollstuhl angewiesen und hat Sprachschwierigkeiten. Ihr größter Wunsch: einmal im Heißluftballon fahren! Aktion Kindertraum recherchierte und fand heraus: Es gibt tatsächlich Heißluftballons, die mit einem speziellen Rollstuhl-Korb ausgestattet sind. Im August 2016 ging es los: Lisa-Marie hob ab – und konnte es gar nicht fassen, dass ihr Wunsch endlich erfüllt wurde. Ihren Rundflug über die Landeshauptstadt Hannover wird sie so schnell nicht vergessen.
Einer, der auch weiß, wie es ist, wenn Wünsche erfüllt werden, ist Jan Sadler (24 Jahre). Der Wedemärker wurde mit einem offenen Rücken (Spina bifida: gespaltenes Rückgrat) geboren. Wegen dieser Fehlbildung der Wirbelsäule und des Rückenmarks sitzt er seit seinem fünften Lebensjahr im Rollstuhl. Mit 16 Jahren bekam er von Aktion Kindertraum einen Sportrollstuhl, um Rollstuhlbasketball spielen zu können. So konnte Jan 2012 in der U22-Klasse Europa- und 2013 in der U23-Klasse Weltmeister im Rollstuhlbasketball werden. Jan Sadler: „Die Unterstützung durch optimal angepasstes Sportgerät ist sicher wichtig und war eine wertvolle Hilfe. Aber mindestens genauso wichtig ist es, zu erleben, wie Menschen an Dich glauben, Dich unterstützen und bereit sind zu spenden – obwohl sie Dich gar nicht kennen. Diese Unterstützung macht Mut und gibt Kraft über den Sport hinaus.“ Heute studiert Jan Journalismus in Hannover. Zurzeit absolviert er ein Praktikum bei Radio Leinehertz 106.5. Der 24-Jährige möchte Journalist werden. Er ist gleichzeitig immer noch aktiver Rollstuhlbasketballer.

Auch Geschwisterkinder haben Träume …

Übrigens hilft Aktion Kindertraum nicht nur kranken Kindern und Jugendlichen, sondern auch deren Geschwistern. Denn oftmals haben die Eltern keine Zeit für sie, weil sie sich ja um das kranke Kind kümmern müssen. Auch ihnen erfüllt die Wohltätigkeitsorganisation gerne einen Traum.

Text: Katja Banik
Fotos: Aktion Kindertraum


Das ist Aktion Kindertraum

Gegründet wurde Aktion Kindertraum 1998 von Ute Friese, seitdem Geschäftsführerin von Aktion Kindertraum. Mit dabei sind sieben Mitarbeiterinnen, die wahre Wunscherfüllungsprofis sind. Insgesamt gab es bisher mehr als 2.500 erfüllte Wünsche. Der längste „Dauerwunsch“: Klinik-Clownin Ute Beger bringt seit 18 Jahren alias „Fidele“ im Annastift Hannover jede Woche ein Lächeln in die Gesichter der kranken und behinderten Kinder und Jugendlichen. Die schnellste Wunscherfüllung: Ein Rundflug für Puck über Hannover. Der Anruf der Kinderklinik auf der Bult kam um 11 Uhr, der Flug fand um 15 Uhr am selben Tag statt. Der kleine Junge starb nur wenige Tage später. Die längste Wunscherfüllung dauerte vier Jahre: So lange musste Anna warten, um ihre Idole, die Backstreet Boys (die sich zwischenzeitlich getrennt hatten), endlich auf einem Konzert zu treffen. Die teuerste Wunscherfüllung war Willis Reise nach New York für 38.396,26 Euro. Eine Hinterlassenschaft über 200.000 Euro war die bisher größte Spende. Deutschlandweit unterstützen 40.000 aktive SpenderInnen die Aktion Kindertraum.


Aktionen im Jubiläumsjahr 2018

Jubiläumsreise: „Aktion Kindertraum unterwegs“
Leipzig (11./12. Mai), Erfurt (25./26. Mai), Essen (15./16. Juni)
Regensburg (29./30. Juni), Münster (6./7. Juli), Heidelberg (3./4. August),
Rostock (31. August/1. September), Kassel (14./15. September), Hannover (21./22. September)

Jubiläumsforum: „Treibstoff Traum. Das Forum 2018“ und Jubiläumsfest: „20 Jahre. Ein Traum. Das Fest.“
(16. November, Landesvertretung Niedersachsen, Berlin)
Jubiläumsaktion: „Die Helden am Herd.“ Kochreise für SpenderInnen (ab Dezember)

Infos über die Jubiläumsaktionen gibt’s hier:
www.aktion-kindertraum.de