Interesse geweckt?

Und Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen?
Oder Sie kennen jemanden, der radius/30 ab jetzt immer lesen möchte?

HINT LOOKS – INDIVIDUELLE MÄNNERACCESSOIRES

Die Kultur- und Kreativbranche in der Region Hannover ist äußerst vielfältig und umtriebig – das wird radius/30 in der Winterausgabe näher beleuchten. Eine inzwischen feste Institution, bei der dies deutlich wird, ist Designachten – der Weihnachtsmarkt der Designer und Kreativen. In loser Folge wollen wir an dieser Stelle Kreative aus der Region Hannover vorstellen, die bei Designachten ausstellen, und starten mit Ieva Vanaga-Plischke und ihrem Label HINT LOOKS.


Ieva, was verbindet dich mit Hannover?
Mein Mann und ich sind vor 6 Jahren aus beruflichen Gründen von Lettland nach Hannover gezogen. Hannover ist mittlerweile unser neues zu Hause. Mein Kiez ist die Oststadt und ich lebe sehr gerne hier. Der Jugendstil erinnert mich an Riga, ich mag aber auch sehr gerne das Flair auf den Straßen und die Kaffees.

In welchem Bereich der Kreativbranche bist du tätig? Und hast du das ursprünglich gelernt oder bist du Quereinsteigerin?
Ich bin im Bereich Textil/Design tätig. Eigentlich bin ich studierte Juristin. Es war mir aber immer schon wichtig, mich kreativ zu verwirklichen – sei es Singen, Malen, Zeichnen oder Nähen. Seit ca. einem Jahr konzentriere ich mich auf den Auf- und Ausbau meines Labels HINT LOOKS. HINT LOOKS kreiert moderne und individuelle Männeraccessoires wie Fliegen (vorgebundenen und Selbstbinder) und Einstecktücher. Das Portfolio von HINT LOOKS wird immer wieder um die dazu passenden bunten Socken für Männer ergänzt.

Bild: Sebastian Cunitz, www.ideenboulevard.de

Was schätzt du an Hannovers Kreativszene und wo siehst du vielleicht Nachholbedarf?
Wie in vielen anderen Bereichen ist auch Hannovers Kunstszene unterschätzt. Es gibt abwechslungsreiche Aktivitäten in Bereichen wie Musik, Kunst, Unterhaltung und Design. Ich finde das Angebot in Hannover außerordentlich vielfältig und besuche gerne unterschiedlichste Veranstaltung im Schauspielhaus oder im kommunalen Kino wie z. B. beim Filmfest „Und Bitte“ oder Poetry Slam MACHT WORTE. Schön ist insbesondere die Begeisterung der Organisatoren. Man merkt, dass sie diese Aktivitäten nicht nur für sich selbst organisieren, sondern einen Mehrwert für die Gesellschaft leisten wollen. Für mich ist natürlich Mode ein sehr wichtiges Thema. Und meine eigenen Beobachtungen zeigen mir, dass es neben dem alltäglichen Mainstream auch eine wachsende Gruppe gibt, die sich vom Mainstream abheben möchten und das finde ich sehr schön.

Bild: Sebastian Cunitz, www.ideenboulevard.de

Was stellst du bei Designachten aus?
Die von mir designten und genähten HINT LOOKS Männeraccessoires wie Fliegen (vorgebundenen und Selbstbinder) und Einstecktücher und, aufgepasst – NEU – Westen. Das Portfolio von HINT LOOKS wird bei Designachten auch um die bunten HINT LOOKS Socken für Männer und Handmade-Ledersachen (z. B. Gürtel, Schlüsselanhänger) von Aralf Rinshout ergänzt.

Was wünschst du dir für deine weitere Arbeit?
Weiterhin natürlich viele inspirierende Menschen mit vielen ausgefallenen Ideen, die mir immer wieder neue Inspiration für neue Männeraccessoires geben und es mir ermöglichen, weiter mit meinem Label mit Freude und Spaß an Style zu wachsen. Und nicht zuletzt, mein eigenes Atelier in Nordstadt eröffnen. Das ist natürlich ein weiterer wichtiger Schritt für mich. Da wünsche ich mir natürlich auch viel Erfolg.

www.hintlooks.de