Interesse geweckt?

Und Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen?
Oder Sie kennen jemanden, der radius/30 ab jetzt immer lesen möchte?

WOHNTRENDS IM FOKUS – TEIL 3

Ganz gegenläufig zu Nachhaltigkeit klingt ein anderer Megatrend: die Digitalisierung. Das smarte Zuhause ist auf dem Vormarsch und verspricht durch seine Vernetzung erhöhte Sicherheit, mehr Zeit für das Wesentliche und Einsparungen bei Energiekosten. Aber auch im Vertrieb macht sich die Einrichtungsbranche die Vorteile der Digitalisierung zunutze: „Augmented Reality“-Apps machen es möglich, die Wirkung von neuen Wandfarben oder anderen Möbeln direkt im eigenen Zuhause auszuprobieren, Möbel und Räume auszumessen oder das Bad selbst neu zu planen. Onlinehändler können ihren Kunden mit Erklärvideos oder 360-Grad-Ansichten einen realistischeren Eindruck der Waren geben und ihre Verkaufsargumente verstärken.

Bild: Deutsche Messe AG

Die Megatrends greift jährlich auch die weltweite Leitmesse für Böden und Teppiche auf: UNIQUE UNIVERSE lautete das Leitthema bei der diesjährigen DOMOTEX im Januar. Auf der Sonderausstellungsfläche Framing Trends wurde unter diesem Motto der Megatrend „Individualisierung“ attraktiv in Szene gesetzt: Hersteller, Künstler, Designer und Studenten präsentierten hier ihre Ideen und Lösungen für individuelle und einzigartige Bodenbeläge. CREATE’N’CONNECT lautet das Leitthema der DOMOTEX 2019. Hier wird der Megatrend Konnektivität in den Fokus gerückt werden.


CONNOX

Digitales Einrichtungshaus – Connox, einer der marktführenden deutschen Onlineshops für Wohndesign aus Hannover, ist ein Paradebeispiel für Digitalisierung in der Einrichtungsbranche. Und erfolgreich noch dazu: Vom Zwei-Mann-Unternehmen, das 2005 auf 180 qm begonnen hat, verfügt das Sortiment heute über mehr als 26.000 Produkte von über 450 Marken, die per Onlinevertrieb in alle Welt versendet werden. Seit Kurzem sind hannoverimpuls und die Sparkasse Hannover als neue Investoren an Bord und sichern das weiterhin profitable Wachstum des Unternehmens. Im Fokus steht die Shoptechnologie: Dank künstlicher Intelligenz will man den Kunden noch genauer vorschlagen können, welche der Produkte in die eigene Wohnung passen. Gefördert werden aber auch Design-Talente und Handwerkskunst – mit der hauseigenen Connox Collection.
www.connox.de


Doch wo gehen die Trends der Einrichtungsbranche in den nächsten Jahren hin? Laut einer Umfrage der IVM Chemicals GmbH kristallisiert sich das Bedürfnis heraus, innerhalb der Wohnung persönliche Bereiche zu schaffen, quasi eine „Wohnung in der Wohnung“. Mithilfe von Holz, Licht und Farbe werden diese verschiedenen Bereiche zusammengeführt. Außerdem gewinnt die Digitalisierung in Wohnräumen weiter an Präsenz. Technische Lösungen werden Einrichtungskomponenten und bestimmen die Möblierung bestimmter Bereiche. Gleichzeitig führt die Verwendung von mehr Technik dazu, dass Wohnungen öffentlichere Dimensionen annehmen. Wohnen ist nicht länger einfach nur der Kontrast zwischen Innen- und Außenwelt,sondern wird zum globalen Lifestyle.

Text: Susanne Bührer