Interesse geweckt?

Und Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen?
Oder Sie kennen jemanden, der radius/30 ab jetzt immer lesen möchte?

WOHNTRENDS IM FOKUS: HYGGE, LAGOM UND WABI SABI …

Von Gelsenkirchener Barock über Eiche rustikal bis hin zum Bauhaus – unser Zuhause und unsere Einrichtung spiegeln nicht nur den persönlichen Geschmack, sondern immer auch den aktuellen Zeitgeist wider. Während eine Mode meist nach einigen Monaten wieder vorbei ist, halten sich Trends einige Jahre. Megatrends dauern sogar mindestens 25 bis 30 Jahre. „Individualisierung“ ist beispielsweise ein solcher Megatrend. Der Wunsch nach Autonomie und Selbstbestimmung im eigenen Zuhause und damit die ganz eigene und individuelle Antwort auf die Frage: „Was gefällt mir und wie möchte ich leben?“

Design-, Farb- und Trendforscher sind sich in einem völlig einig: Je hektischer, unruhiger und fremdbestimmter der Alltag, desto wichtiger das eigene Zuhause und seine Gestaltung nach eigenen Bedürfnissen. Man kann sich zurückziehen und findet Geborgenheit, Schutz und Sicherheit. Nirgends lässt sich die eigene Persönlichkeit – die Individualität – besser zum Ausdruck bringen als in den eigenen vier Wänden. Der Megatrend Individualisierung, die „Kultur der Wahl“, zeigt sich auch in der Einrichtungsbranche: Hersteller von Möbeln und Wohnaccessoires bieten immer mehr Wahlmöglichkeiten. Modulare Möbelsysteme, die sich individuell anpassen lassen, sind so gefragt wie nie. Aber nicht nur Trends fordern die Einzigartigkeit der Einrichtung, sondern auch Wohn- und Haushaltsformen, die immer individueller werden. Ob große Loftwohnung oder kleine Ein-Zimmer-Wohnung, Patchworkfamilie oder Singlehaushalt – alle wollen eine passende Einrichtungslösung.


FEYDOM

Individualisierbare Möbel – das trifft auf die mehrfach ausgezeichneten Modulsofas von FEYDOM perfekt zu: Durch die Kombination unterschiedlicher Sitzflächen, Armlehnen und Kissen lässt sich von minimalistisch-kantig bis gemütlich-weich ein Sofa zusammenstellen, das in Größe und Form exakt dem persönlichen Stil entspricht. Zahlreiche Farbvariationen machen die Individualisierung noch einfacher. Und wenn sich der farbliche Geschmack ändert, lässt sich einfach der Überzug tauschen. FEYDOM wurde 2005 von Filimena und Zoran Radonjanin aus Mazedonien als Designstudio für die Möbelindustrie gegründet. Heute umfasst FEYDOM nicht nur das Studio für Design und Produktentwicklung, sondern auch eine Produktion in Skopje und ein internationales Vertriebsnetz. Im Showroom in der Hildesheimer Straße 140 lassen sich nach vorheriger Terminvereinbarung auch in Hannover die vielseitigen Möbel erleben.
www.feydom-modulsofa.de


DIE WAHRHEIT LIEGT IN DER MITTE

Trends werden erst dann zu dem, was sie sind, wenn sie einen Namen erhalten. In den 70er-Jahren war es Cocooning – ein isolierender Rückzug als Antwort auf eine hyperindividualistische Gesellschaft. Heute heißt der Trend zum Beispiel „Hygge“ – eine dänische Mischung aus Minimalismus und Gemütlichkeit. Decke und Wollsocken, weiches Licht und heiße Schokolade. Gute Gespräche mit engen Freunden. Und die Wertschätzung all dessen.


Aus dem hohen Norden – nämlich aus Schweden – schwappt ein weiterer Einrichtungstrend des skandinavischen Designs zu uns: Lagom. Eine wörtliche Übersetzung ins Deutsche gibt es dafür nicht – es bedeutet aber so viel wie „genau im richtigen Maß“. Es geht um Balance – im Äußeren wie im Inneren. Lagom rät zu Sparsamkeit, dem Konsum von nachhaltig produzierten, fair gehandelten Produkten und einem gesunden und bewussten Lebenswandel.