Dicker-Pulli-Tag in Hannover am 6. Februar

2. Februar 2022

Dicker Pulli Tag Hannover

Design: Gülser Karabacac. Foto: Linus Kempa

Heizung aus, Pulli an! Auch kleine Veränderungen können Großes bewirken! Um gemeinsam auf den Klimaschutz aufmerksam zu machen, veranstaltet das USE-LESS Zentrum für nachhaltige Designstrategien der Hochschule Hannover zusammen mit dem Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover am 06. Februar eine bunte Aktion zum Dicker-Pulli-Tag 2022“.

Um 14 Uhr präsentieren Studierende des Studiengangs Modedesign der Hochschule Hannover auf dem Catwalk ihre Pulli-Designs zum Thema. Das Team der USELESS und das Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro werden einige einleitende Worte zum Aktionstag geben. Anschließend können Besucher*innen ungeliebte Pullis tauschen oder umgestalten und sich im eigenen dicken Pulli fotografieren lassen. Bei guter Musik und heißer Suppe können Tipps, Tricks und Inspirationen zum Thema Nachhaltigkeit ausgetauscht werden. Auch das Museum August Kestner hat im Rahmen der USE-LESS Ausstellung seine Tore geöffnet und lädt zu Aktionen und Workshops rund um das Thema Stricken ein.

Dicker Pulli Tag Hannover
Design: Lisa Töpfer. Foto: Linus Kempa

Hintergrund zum Dicker-Pulli-Tag in Hannover

Der „Dicker-Pulli-Tag“ ist ein Klimaaktionstag in Hannover, der 2021 vom Agenda 21- und Nachhaltigkeitsbüro der Landeshauptstadt Hannover ins Leben gerufen wurde. Die Idee dahinter ist, die Heizung niedriger zu stellen und stattdessen einen dicken Pullover anzuziehen. Ist die Raumtemperatur nur ein Grad niedriger, können bereits rund sechs Prozent Energie und damit auch CO2 eingespart werden. Der Tag soll darüber hinaus darauf aufmerksam machen, dass es auch einfache und leicht umsetzbare Möglichkeiten gibt, um zum Klimaschutz beizutragen. Als Vorbild für den Klimaaktionstag diente der „Dikke Truien Dag“, der seit 2005 in Belgien stattfindet. Dort wird zusätzlich jedes Jahr ein klimafreundlicher Schwerpunkt, wie Ernährung oder Mobilität gewählt, der die Menschen zum Mitmachen animieren soll.

(Für die Aktion und den Einlass ins Museum gilt die 2G plus Regel.)