Gesundes Pausenbrot: die Bio-Brotbox

21. Januar 2022

Täglich ein gesundes Frühstück, das die Wertigkeit und der Ursprung von Lebens-mitteln und einer gesunden Ernährung nahebringt – das ist das Ziel der bundesweiten Initiative Bio-Brotbox. In zahlreichen Städten und Regionen Deutschlands setzen sich lokale Bio-Brotbox-Initiativen als Netzwerk für gesunde Kinderernährung ein.

Auch in Hannover konnten dieses Jahr 12.000 Bio-Brotboxen in die Hände von glücklichen Schulanfängerinnen übergeben werden. Trotz erschwerter Bedingungen lief die Aktion mindestens genauso erfolgreich ab wie die Jahre zuvor … im Grunde sogar noch erfolgreicher. Gepackt wurden die Boxen schließlich nur mit einem Bruchteil der Helferinnen, die noch im letzten Jahr an der Packaktion beteiligt waren. Die Leistung war am Ende aber dieselbe und alle waren mächtig stolz. Die offizielle Übergabe fand zum ersten Mal komplett im Freien statt, da die Auflagen für Veranstaltungen so bestens erfüllt werden konnten. Bei gutem Wetter folgten alle gespannt den Grußworten aus der Politik, dem Freestyle-Rap von Spax und der Rede des Vorstands Matthias Rönicke. Dabei wurde unter anderem den Sponsorinnen und Unterstützerinnen gedankt, von denen einige auch vor Ort waren. Ohne die Unterstützung, die von vielen engagierten Unternehmen zuteil wird, wäre das alles nicht möglich.

Die Idee hinter der Brotdose

Die Bio-Brotbox ist eine wiederverwendbare Frühstücksdose, die zum Schulstart gefüllt ist mit Lebensmitteln aus ökologischer, regionaler Landwirtschaft. Die eingesetzten Boxen entsprechen besonders hohen Qualitätsanforderungen. Sie sind lebensmittelsicher, werden in Deutschland hergestellt und regelmäßig von öffentlich bestellten, vereidigten Gutachtern zertifiziert. Sie bestehen aus Polypropylen und enthalten garantiert keine Weichmacher. Außerden sind sie zu 100 Prozent recyclebar. Eine ausreichende Größe und ein zuverlässiger Verschluss waren ebenfalls wichtige Auswahhlkriterien. Nicht zuletzt muss Bio-Brotbox nachhaltig über viele Jahre wiederverwendbar sein. An einer Alternative zur Box aus Plastik wird bereits gearbeitet. Warum wird die Box mit Bio-Lebensmitteln befüllt? Bio-Lebensmittel unterstützen die nachhaltige Landwirtschaft und leisten so einen wichtigen Teil für eine lebenswerte Zukunft unserer Kinder und der nachfolgenden Generationen.

Die Bio-Brotbox ist mit leckeren und vielfältigen Bio-Lebensmitteln befüllt.

Die Bio-Brotbox wird digital

Seit 2020 wird die Bio-Brotbox Hannover zunehmend digital. Das bedeutet natürlich nicht, dass es in Zukunft keine Brotboxen mehr geben wird. Im Gegenteil! Die Brotboxen sind ein „Werkzeug der Kommunikation“, um ganzheitlich Wissen darüber zu vermitteln, wie gesunde und nachhaltige Ernährung funktioniert. Informationen zu diesem Thema werden auf der Website veröffentlicht und regelmäßig um neue, digitale Inhalte erweitert. Die Inhalte sollen informieren, inspirieren und dazu anregen, die Bio-Brotbox immer wieder mit analogen, nahrhaften Inhalten zu befüllen. Wie wird jetzt aber diese Brücke geschlagen? Mit einem QR-Code auf dem Deckel der Brotbox, der Eltern, ihren Kindern und allen Interessierten die Möglichkeit gibt, immer direkt die aktuellsten Inhalte auf der Website zu erreichen. Auch das digitale Lernspiel über gesunde Ernährung DiLeNa wird dort zur Verfügung gestellt.

Mitmachen bei der Bio-Brotbox

Als ehrenamtliche Initiative lebt die Bio-Brotbox von engagierten Helferinnen und Helfern – egal ob Privatpersonen, Unternehmen oder Schulen. Schulen haben die Möglichkeit, mit frisch gepackten Bio-Brotboxen versorgt zu werden – einmal im Jahr, für alle Schulanfänger*innen, kurz nach Schulstart – und das komplett kostenlos. Unternehmen können die Bio-Brotbox aktiv unterstützen – zum Beispiel mit gesunden Lebensmitteln, Gutscheinen oder einer Spende. Für das Packen der Boxen werden einmal im Jahr viele fleißige Helfer benötigt, die ehrenamtlich die Bio-Brotboxen zum Schulstart befüllen.

www.biobrotboxhannover.de