Erstes inklusives Konzert aus Hannover

2. Dezember 2021

Schirmherr Stephan Weil (v. li.), mit Forumssprecher Karl Finke, Kulturschlüssel Mitarbeiterin Pauline Kleier und Sängerin Ayda Kirci (Bild: Nds. Staatskanzlei)

Anlässlich des heutigen „Internationalen Tages der Menschen mit Behinderungen“ wird um 18 Uhr ein barrierefrei produziertes Konzert mit dem Namen „Die Reise – Mit den Augen hören, mit Klängen sehen“ der Band Shanaya auf ihrem YouTube-Account digital gestreamt. 

Während der vergangenen eineinhalb Jahre haben viele Menschen mit sehr großen Einschränkungen leben müssen. Auf die Personengruppe der Menschen mit Behinderungen traf dies in besonderem Maße zu. Teilhabemöglichkeiten wurden weiter erschwert. Neue Herausforderungen, wie die der digitalen Teilhabe, wurden offensichtlich. 

Die hannoversche Band Shanaya hat daher gemeinsam mit dem „Forum Artikel 30 UN-BRK/Inklusion in Kultur, Freizeit und Sport“ und dem „Kulturschlüssel Niedersachsen“ über ein Jahr lang die Planungen für ein einzigartiges Projekt betrieben: Gemeinsam wurde ein halbstündiges Konzert realisiert, welches im Nachgang der Aufzeichnung möglichst barrierefrei bearbeitet wurde. Neben einer Audiodeskription-Tonspur, Untertitelungen oder Gebärdensprache wurden auch ein spezielles Licht- und Klangkonzept erarbeitet. 

Impressionen vom Tag der Aufzeichnung des Konzertes im Tonstudio Tessmar (Bild: BSN e.V.)

Sängerin und Projektinitiatorin Ayda Kirci erzählt: „Die Band Shanaya hat ein gemeinsames Experiment gewagt, sich selbst auf eine Reise begeben und dabei sehr viel gelernt. Wir hatten viele Höhen aber auch Tiefen zu überstehen, die uns teilweise vor große Herausforderungen stellten. Daher danke ich allen involvierten Personen und besonders auch den Förderern unseres Konzertes. Ohne sie hätten wir dieses wichtige Projekt nie umsetzen können!“ Gefördert wurde das Konzert durch den SoVD Niedersachsen, den Blinden- und Sehbehindertenverband Niedersachsen, die Klosterkammer Hannover, der Bufust-Stiftung, dem Tonstudio Tessmar und dem Behinderten-Sportverband Niedersachsen. 

Mit der Veröffentlichung des Konzertes am „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen“ machen die Organisatoren auf die Situation von Menschen mit Behinderungen aufmerksam. „Wir möchten mit unserem Projekt Anregungen zur digitalen Barrierefreiheit und Teilhabemöglichkeiten schaffen und hoffen natürlich, dass es viele Nachahmer geben wird. Die Corona-Pandemie hat gezeigt wie schnell Menschen weiter an den Rand unserer Gesellschaft gedrängt werden können. Wir hoffen, damit einen Anstoß in eine andere Richtung zu geben. Zudem planen wir das Konzert gezielt in Einrichtungen der Behindertenhilfe zu präsentieren“, so der Sprecher des Forum Artikel 30, Karl Finke. 

Mit dem Niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil hat das Projekt einen berühmten Schirmherren gewinnen können. „Ich bin wirklich beeindruckt und begeistert. In dem inklusiven Konzert steckt unglaublich viel Kreativität und Herzblut. Ich kann nur wärmstens empfehlen, sich mit allen Sinnen auf dieses einzigartige Konzerterlebnis einzulassen.“