Säen Sie sich das mal an – die Zweite in 2017

5. März 2017

Im Rahmen der Ausstellung „Wir sind alle Zeugen – Menschen im Klimawandel“ gestaltet der Vermehrungsgarten Hannover von 14 bis 18 Uhr den Nachmittag des 16. März 2017 in der Ada-und-Theodor-Lessing-Volkshochschule, Burgstr. 14, 30159 Hannover.

Der Vermehrungsgarten Hannover kümmert sich um den Anbau und Erhalt von zumeist für den Hausgarten gezüchteten, samenfesten Sorten. Diese sollen wieder in den hannoverschen Haus- und Kleingärten angebaut und erhalten werden. Hausgartensorten zeichnen sich z.B. dadurch aus, dass sie ein längeres Erntefenster besitzen, nicht alle Früchte werden gleichzeitig reif, die Ernte und Nutzung in der Küche kann über einige Zeit erfolgen.

Nach dem 2.Weltkrieg veränderte sich die Züchtung im Nutzpflanzenbereich. Es wurden immer weniger Sorten für den Hausgartenbereich gezüchtet, die entwickelten Hybridsorten bieten Vorteile für Erwerbsgärtner und -landwirte, die nur zu bestimmten Zeiten tätig werden müssen, weil alle Pflanzen zur selben Zeit gepflanzt, gepflegt und geerntet werden können. Im Haus- und Kleingarten sind diese Sorten nur bedingt sinnvoll. Eine Familie kann nicht 10 Salate auf einmal gebrauchen, sondern lieber täglich einen. Das spricht für Hausgartensorten. Dieses sind oft alte Sorten, die nicht mehr im Handel zu bekommen sind. Viele sind Familiensorten, d.h. sie wurden von Familien über viele Jahre angebaut, genutzt und erhalten. Sie stellen unser kulturelles Erbe dar. So ist es wichtig sie zu erhalten und sich selbst um die Vermehrung und Weitergabe zu kümmern.

Im Rahmen der Ausstellung „Wir sind alle Zeugen – Menschen im Klimawandel“ wird der Vermehrungsgarten über seine Arbeit informieren, zum Mittun anregen und schon gewonnenes Saatgut weiter geben.Informationen gibt es durch Texte und Fotos, aber auch zwei Filme: „Der Saatgarten, neue Chance für alte Sorten“ und „Verbotenes Gemüse“. Schon ab Montag, den 6. März, ist eine Ausstellung zu historischen und regionalen Sorten im Foyer der Stadtbibliothek in der Hildesheimerstraße zu sehen. Hier werden auch einige Sorten des Vermehrungsgartens vorgestellt. Ab Dienstag, den 7. März, startet ab 14 Uhr wieder die Gartenarbeit im Vermehrungsgarten. Jeder ist herzlich dazu eingeladen.

Fotocredit: C. Alt