Interesse geweckt?

Und Sie wollen keine Ausgabe mehr verpassen?
Oder Sie kennen jemanden, der radius/30 ab jetzt immer lesen möchte?

FASTEN IN HANNOVER: AKTIONEN 2020

Am 26. Februar geht in Hannover und der Region die Fasten-Zeit los. Traditionell erinnern Christen ab Aschermittwoch in der Zeit vor Karfreitag an das Leiden und Sterben Jesu und bereiten sich auf Ostern vor. Früher ging es beim Fasten um Speisen und Getränke. Es war verbunden mit Verzicht und Enthaltsamkeit, um den Himmel milde zu stimmen. Doch diese Grundhaltung hat sich verändert.

Fasten hat sich gewandelt

Martin Luther reformierte die Einstellung zum Fasten und betrachtete es als nützlich, aber nicht als religiöse Pflicht. Nach protestantischem Verständnis bedeutet Fasten deutlich mehr als Hungern. Die Fastenzeit ist eine Möglichkeit, über einen definierten Zeitraum neue Verhaltensweisen, Lebensformen oder Gedanken in seinem Alltag zu integrieren. Wir können den Fokus auf etwas legen, dem wir sonst zu wenig (oder vielleicht auch zu viel) Beachtung schenken und einen bewussteren Umgang bekommen. Die „Klassiker“ der Fastenzeit sind der Verzicht auf Alkohol, Süßigkeiten oder Zigaretten. Aber es gibt noch zahlreiche weitere Möglichkeiten: Verzicht auf Konsum, tierische Produkte oder Plastik beispielsweise.

Fasten muss nicht immer Verzicht sein

In der Fastenzeit ist die ideale Gelegenheit, Verhaltensweisen in seinen Alltag aufzunehmen, für die wir uns sonst nicht die Zeit nehmen: mehr Bewegung, Achtsamkeit oder Entspannung. Wir haben ein paar Ideen gesammelt, welche speziellen Aktionen zum Fasten es in Hannover und der Region gibt.

STRICHCODE-FASTEN

Die Idee des Strichcodefastens geht zurück auf Sophia Reis. Verzichtet wird auf alle Produkte mit Strichcode – wenn man streng ist, sogar auf Produkte, die selbst keinen Strichcode haben, aber deren Zutaten eventuell einen Strichcode hatten. Die Vorteile liegen auf der Hand: Ein Strichcode ist immer auf eine Verpackung aufgedruckt. Durch den Strichcode-Verzicht reduziert sich der Verpackungsmüll. Es eröffnet sich die Chance, Direktvermarkter, Wochenmärkte oder kleinere Manufakturen in seiner Nähe kennenzulernen. Vielleicht ist man auch bereit, das ein oder andere neue Produkt auszuprobieren und stößt auf spannende Alternativen zum üblicherweise Gekauften. Und man setzt sich zwangsläufig mit seinem eigenen Konsumverhalten und dessen Konsequenzen auseinander.

Die Melanchthon-Gemeinde informiert zum Thema Strichcode-Fasten im Stadtteil Hannover-Bult. Jeden Samstag verkauft der Bauernmarkt an der Melanchthon-Kirche von 8 bis 12.30 Uhr regionale Produkte direkt vom Erzeuger.

PESSIMISMUS-FASTEN – 7 WOCHEN OHNE

Die evangelische Fastenaktion 7 Wochen Ohne widmet sich mit ihrem Motto 2020 der ständigen Angst und Sorge, vor allem vor der Zukunft. Was bereitet Sorge und was gibt Zuversicht? Die Videoumfrage zum Fasten-Thema aus der hannoverschen Innenstadt gibt Antworten, was die Menschen bewegt.

Die Fastenaktion 2020

Welche Zukunftsängste haben Menschen? Was bereitet ihnen Zuversicht? Nachgefragt in der Fußgängerzone von Hannover:

Gepostet von 7 Wochen Ohne am Freitag, 7. Februar 2020

„Zuversicht! Sieben Wochen ohne Pessimismus“ soll ermutigen, Zukunftsängste und Misstrauen zu bezwingen und zu erkennen, wie viel Kraft, Mut und Glaube in uns steckt. Die Aktion ruft zu mehr Zuversicht auf – in der Fastenzeit 2020 und darüber hinaus. Seit über 35 Jahren lädt 7 Wochen Ohne dazu ein, die Zeit zwischen Aschermittwoch und Ostern bewusst zu erleben, spirituell aufzutanken und neue Lebensorientierung zu finden. Menschen in ganz Deutschland lassen sich darauf ein, den Blick auf den Alltag zu verändern: für sich allein, in Familien oder als Fastengruppe in Gemeinden.

VERZICHT ALS GEWINN – KLIMAFASTEN

Die Aktion Fasten für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit ruft unter dem diesjährigen Motto „So viel du brauchst“ dazu auf, über das richtige Maß nachzudenken. Gegenwärtige und künftige Generationen sollen genug zum Leben haben. Fastende nehmen sich jeweils eine Woche Zeit für Themen wie Energie, Lebensmittelretten, faire Informations- und Kommunikationstechnologien, Mobilität oder plastikfreies Leben. Eine Broschüre begleitet durch die Fastenzeit und gibt praktische Anregungen für den Alltag. Auf Facebook und Instagram können sich „Klimafastende“ über ihre Erfahrungen austauschen und auch zahlreiche Kirchengemeinden beteiligen sich mit Vorträgen, Ausstellungen und Gottesdiensten an der Aktion.

So bietet die Dreifaltigkeitsgemeinde mit dem Klimaschutz-Projekt „Anders leben für das Klima!“ in Hannover zur Fasten-Zeit die Möglichkeit, den Alltag und das eigene Handeln zu überdenken. Beginnend mit einem Taizé-Gottesdienst sollen Ideen und Anstöße für den Alltag und das politische Handeln ausgetauscht werden. Themen wie Müllvermeidung, Energieverbrauch, Mobilität oder Ernährung werden in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis Fairer Handel diskutiert.

AUTOFASTEN

Die Aktion Autofasten findet dieses Jahr zum 23. Mal statt. Sie lädt dazu ein, das eigene Auto so oft wie möglich stehen zu lassen und Alternativen auszuprobieren und beispielsweise auf Bus oder Bahn umzusteigen, mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs zu sein. Eine weitere Möglichkeit ist, ein Auto mit vielen anderen zu teilen. Wie lange und in welchem Umfang jeder mitmacht, entscheiden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer selbst. Positive Auswirkungen? Ein aktiver Beitrag zum Klimaschutz.