International School Hannover Region – Educating World Citizens

6. Mai 2021

Ausgezeichnet: Das Robotik Team hat 2019 bei der FIRST Global Challenge die Bronzemedaille des Albert Einstein Awards gewonnen.

Es war eine unvergessliche Erfahrung für die rund fünfzig Absolvent*innen der International School Hannover Region (ISHR) im Corona-Jahr 2020: Da aufgrund der pandemiebedingten Einschränkungen ihre Abschlussfeier nicht wie üblich stattfinden durfte, wurde sie kurzerhand ins Autokino auf den Schützenplatz verlegt.

Hier war es möglich, sogar auf der ganz großen Bühne die Zeugnisübergabe nach angelsächsischem Zeremoniell zu feiern – in roten Talaren und mit geschwenkten Hüten. Unkonventionelle Lösungen zu finden, wenn die Umstände es erfordern: Seit 25 Jahren gehört dies zum erfolgreichen Ausbildungskonzept der ISHR mit außergewöhnlichen Lern- und Wahlmöglichkeiten zusammen mit der Befähigung, das gesamte eigene Potenzial zu entwickeln, um die Welt selbst ein Stück weit besser zu machen.

Schüler*innen aus mehr als 60 Nationen

„Educating World Citizens“ – so fasst die International School Hannover Region ihr Schulkonzept zusammen. Derzeit lernen hier etwa 630 Kinder und Jugendliche ab dem Alter von 3 Jahren im Kindergarten bis zur 12. Klasse. Den Abschluss bilden die Prüfungen zum International Baccalaureate. Dieses hochangesehene IB-Diplom berechtigt weltweit zum Universitätsstudium. Die Haupt-Unterrichtssprache, auch schon für die Kleinsten, ist Englisch. Die Schüler*innen der ISHR kommen aus mehr als 60 Nationen, wobei ungefähr jedes dritte Kind deutscher Herkunft ist.

Links: Digitalisierung schon seit 2012: Computer-Technik bereichert den Unterricht vom Kindergarten bis zur 12. Klasse.
Rechts: International anerkannt: Mit dem IB steht den Absolvent*innen die ganze Welt offen.

Online-Angebote für alle Altersstufen

Das Thema Digitalisierung spielt bei der Internationalen Schule schon seit 2012 eine wichtige Rolle, entsprechend hoch sind die erreichten Standards im Bereich der Netzwerkstrukturen, Lernplattformen und Hardware-Ausstattung: „Der Online-Fernunterricht, der hier geboten wird, kann nur als spektakulär bezeichnet werden“, sagt etwa Nils Frowein, Vater dreier Kinder an der ISHR. Kindergartenleiterin Annette Bauer freut sich, wie selbstständig schon die 3-Jährigen in Corona Zeiten mit den eigens für sie entwickelten digitalen Möglichkeiten umgehen.

Mit Spaß dabei

Beste Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass ihre Schüler*innen der Welt von heute und den Herausforderungen von morgen mit den richtigen Fähigkeiten begegnen – dafür haben sich die Lehrkräfte an der ISHR einiges einfallen lassen. So begeistert ein umfangreiches Robotik-Programm Jungs und Mädchen gleichermaßen. Sie können sich darin in der angebotenen Kombination von Programmierung und Mechanik für eine später mögliche Ingenieurs-Karriere ausprobieren.

links, Spaß am Lernen: moderne Lernmethoden und individuelle Begleitung begeistern und motivieren die Schüler.
rechts, Vielseitig: Der großzügige Campus im Herzen der Stadt bietet reizvolle Lernmöglichkeiten auch außerhalb des Klassenzimmers.

Und der „Outdoor Classroom“ bietet die Möglichkeit, naturnah zu lernen und den Lehrstoff im wahrsten Sinne des Wortes zu begreifen. Das kommt gut an, unterstreicht Carole Rowe, Klassenlehrerin einer 4. Klasse: „Ich bekomme immer wieder von Schüler*innen gesagt, dass sie es schade finden, wenn der Unterricht vorbei ist und dass die Schule am Wochenende nicht geöffnet ist. Da erinnere ich mich an meine eigene Schulzeit doch ein wenig anders …“
www.is-hr.de

Die ISHR auf einen Blick

  • Kindergarten ab 3 Jahren
  • Abschluss 12. Klasse mit dem weltweit anerkannten IB (International Baccalaureate)
  • Zentral gelegener, großer Campus; top-moderne Ausstattung
  • Erstklassige Ausbildung nach den Lehrplänen des IB mit zusätzlichem Schwerpunkt auf Sozial- und Methodenkompetenz
  • Hochengagiertes Kollegium und 100 % Unterrichtsversorgung
  • Qualitätskontrolle durch CIS und NEASC
  • Anerkannte Ergänzungsschule