Schulkunst fördert Kreativität – Pädagogium Bad Sachsa

17. Juni 2021

Op-Art-Serviettenentwurf von Viktoria Belikov

Die Welt der Kunst am Pädagogium Bad Sachsa

Seit 2017/18 haben Kristine Luise Pfeiffer und Tomas Kerwitz – beide diplomierte Designer – die Lehre im Fach Kunsterziehung am Internatsgymnasium Pädagogium Bad Sachsa übernommen. Mit Praxiserfahrung aus den Bereichen Grafik, Textil, Kunst und Pädagogik begleiten sie die Klassen 5 bis 13 durch kreative Kunstprojekte im Schulalltag. Der Praxisbezug spielt dementsprechend eine wichtige Rolle bei den Unterrichtsthemen. In welchen Alltagssituationen begegnet uns Kunst, wie und was wird durch Kunst kommuniziert und wo können sich Jugendliche gestalterisch einbringen? Fragen, auf die die Schülerinnen und Schüler im Unterricht Antworten finden können.

Vom Schulhauptgebäude aus in Richtung Sportplatz erreicht man auf einer Anhöhe das Kunsthaus. 1938 erbaut befindet sich in der oberen Etage der Kunstsaal mit Waldblick: eine lichtvolle Arbeitsatmosphäre sowie Materialien und Werkzeuge stehen je Unterrichtseinheit (90 Minuten) Schülergruppen für ihre kreativen Projekte zur Verfügung, von denen einige im Folgenden vorgestellt werden.

Beton-Art-Wettbewerb 2018

Peng! Es machte fünfmal Peng! Vorbei mit den eingeölten Luftballonherzen, die mit Betonmasse umkleidet waren: Hoch in die Luft flogen die Steinchen sowie die pampigen Zementanteile und landeten rundherum auf den Arbeitstischen. Beton an Schürzen und Kleidungsstücken: Vierzehn Gesichter des 11. Jahrgangs 2017/18 staunten entmutigt. Auf zur zweiten Runde! Erhöhte Vorsicht und die Steinchen aus dem Trockenbeton, den wir vom Initiator des Wettbewerbs YAEZ Verlag GmbH in Stuttgart erhielten, sieben. Klappt! Zwei prächtige Betonherzen lachten uns an und die vier in Gummihandschuhen gegossenen und zwischen den Heizkörperplatten im Kunstsaal zum Trocknen geklemmten Betonhände winkten uns zu. Prima! Die Kreatividee verfolgte, dem zunehmenden Harzer Waldsterben – insbesondere im naheliegenden Nationalpark Torfhaus – ein Zeichen zu setzen, was in der plastischen Arbeit „Mehr Herz für Bäume!“ zum Ausdruck kommt. Die Wettbewerbsbedingung, eine Fotolocation für das Betonkunstwerk zu finden, fiel auf den im Frühjahr 2018 nach einem Windsturm in den hiesigen Schmelzteich gestürzten Baum. Ein sonniger Maimorgen unterstützte die Klasse bei ihrer Betonexploration am Teichrand und sie erzielten mit dem eingesendeten Foto eine erfolgreiche Teilnahmeurkunde.

Op-Art.Servietten-Wettbewerb 2021

Jüngst wurden von Yvonne Reidt, die die Graphic Abteilung des Unternehmens PAPSTAR GmbH in Kall leitet, aus den 20 ausgewählten Serviettenentwürfen der Kunstklassen 5 bis 13 die TOP 10 nominiert. Wurde sauber gearbeitet, wie aufwendig ist der Entwurf und wurde ein guter 3D-Effekt oder irritierender optischer Effekt erzielt – das waren die Wettbewerbskriterien. Auf Platz 1 landete Viktoria Belikov (Klasse 13).

Das Kunsthaus auf dem Gelände des Pädagogiums mit Unterrichtsräumen für die Fächer Kunst und Musik

Kunstfenster im Schulhauptgebäude

Werke der Kunstklassen können sich fünfmal im Schuljahr durch thematisch kuratierter Gruppenausstellungen im Treppenhaus und an den Wänden der meterlangen Flure im Schulhauptgebäude zeigen. Eine Präsenz, die von Lehrer:innen und Schüler:innen wertgeschätzt wird: Das Werk für das Sommerfenster 2020 war eine jahrgangsübergreifende Umsetzung der AHA-Regeln in Coronazeiten. Über 200 Gummihandschuhe machten im Werk „Hände geben ohne Hände zu geben“ Nähe sinnbildlich möglich.

Kunstprojekt Graffiti Fill-in

Wir engagierten den Graffiti-Künstler David Jakob aus Sachsen-Anhalt, seinen Künstlernamen CHAN als Outline für das Kunstprojekt Graffiti Fill-in zu zeichnen. Bleistifte in unterschiedlichen Härtegraden wurden angespitzt und tanzten förmlich mit Schraffuren, Texturen und Strukturen über das Arbeitsblatt: Ideenreich sicherte sich Lex Preilipper (Klasse 6A) den ersten Platz und Esra Bakir (Klasse 9A) überzeugte mit ihrer ausgereiften Bleistifttechnik.

Graffiti Fill-in in Bleistifttechnik von Lex Preilipper und Esra Bakir

Kunstausstellung „PÄdaArt.2019“

Die ortsansässige Stadtsparkasse lädt ein! 55 vielfältige Exponate aus den Kunstklassen erreichten über die Sommermonate die Öffentlichkeit und erhielten eine interessierte Besucherresonanz. Das Plakatmotiv „Marilyn Monroe“ von Annelie Dana Romanowski (Klasse 13) entstand in einem expressiven Temperamalerei-Workshop im Kunstunterricht. Die Schüler:innen hatten neben den großformatigen Kunstwerken auch eine Vielzahl von PÄdaArt-cards im Format DIN lang geschaffen, die gegen ein kleine Spende an Kunstliebhaber abgegeben wurden.

Marilyn Monroe in eigenwilliger Farbkomposition und Pinselführung von Annelie Dana Romanowski

Jugend trifft Jugendstil – in Bad Sachsa

Bedeutende Kunststile, die das Design der Welt für eine Epoche bestimmten, sind ganz nah. Der Jugendstil hat seine schönen Spuren auch in Bad Sachsa hinterlassen. Das beeindruckendste Beispiel ist das Rathaus. Dank der Unterstützung der Mitarbeiter der Stadtverwaltung konnten die Schüler:innen anhand des fast original erhaltenen Jugendstil-Ambientes im Sitzungssaal des Rathauses die Formensprache und typischen Merkmale des Jugendstils erkunden. Von der Deckenbemalung über die Glasfenster, den Kronleuchter, die Holzverkleidung der Wände mit ihren wertvollen Intarsien, den eingebauten Möbeln bis zum Kamin – überall fanden sie Anregungen für eigene Jugendstil-Lampen. Entstanden sind schöne Designs mit geschwungenen Formen und floralen Motiven, ein eigener cooler „Jugend-Stil“. 

Kontakt

Internatsgymnasium Pädagogium Bad Sachsa
Ostertal 1–5, 37441 Bad Sachsa
Sekretariat: 05523 300112 (Frau Omland)
www.internats-gymnasium.de