Special Olympics Niedersachsen: Mit dem Rad durch die Pandemie

21. Januar 2021

Kristin und Shkodran starteten für die Sophie-Scholl-Schule beim Radfahrwettbewerb von Special Olympics Niedersachsen. Foto: Bente Hansen

In Zeiten der Pandemie müssen viele Sportarten und Wettbewerbe umstrukturiert und neu gedacht werden. Damit die Athletinnen und Athleten von Special Olympics Niedersachsen (SO NDS) dennoch die Möglichkeit haben, sportlich aktiv zu werden und sich zu messen, erstellt SO NDS unter Einhaltung aller Hygienevorschriften regelmäßig geeignete Formate. Auch an dem neuesten Sportprojekt – einem Radfahrwettbewerb über einen Zeitraum von vier Wochen – haben sich zahlreiche Einrichtungen der niedersächsischen Behindertenhilfe beteiligt.

Selbst ungemütliches Wetter konnte Lukas Witt, Athlet der Schule An Boerns Soll, nicht von der Teilnahme am Radfahrwettbewerb abhalten. Bild: Antje Hierer

Entfernung zwischen Deutschland und Südafrika zurückgelegt

Mit dabei waren die Schule An Boerns Soll aus Buchholz in der Nordheide, die Lebenshilfe Wolfsburg, die Sophie-Scholl-Schule aus Altenoythe und der Parzivalhof – Lindenhof aus Ottersberg. Über einen Zeitraum von vier Wochen fand ein Radfahrwettbewerb statt. Die 160 teilnehmenden Athletinnen und Athleten haben auf dem Fahrrad, dem Ergometer und dem Handfahrrad eine Strecke von 9.034,6 km zurückgelegt. Das entspricht etwa der Entfernung zwischen Deutschland und Südafrika.

Wertung nach Einrichtungen

  1. Platz – Schule An Boerns Soll – 3953,8 km
  2. Platz – Lebenshilfe Wolfsburg – 3520,4 km
  3. Platz – Parzivalhof/Lindenhof – 857,0 km
  4. Platz – Sophie Scholl Schule – 703,4 km

Wertungen Einzel

  1. Platz – Evers, Matthias/Parzivalhof-Lindenhof – 649,0 km
  2. Platz – Dominik, Judith/Schule An Boerns Soll – 418,0 km
  3. Platz – Deile, Sören/Schule An Boerns Soll – 307,0 km

Special Olympics Deutschland in Niedersachsen e.V. (SO NDS)

Der niedersächsische Landesverband ist einer von 14 SOD-Landesverbänden und gehört flächenmäßig zu den größten in Deutschland. Kernaufgabe von SO NDS ist es, ganzjährige und regelmäßige Trainingsprogramme und Sportwettbewerbe für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung zu organisieren und durchzuführen. Das Ziel soll es sein, Kindern und Erwachsenen mit geistiger Behinderung durch eine Vielzahl von Sportarten Zugangs- und Wahlmöglichkeiten zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben zu verschaffen. Menschen mit geistiger Behinderung können aus diesem Angebot selbstbestimmt nach eigenen Interessen, Bedürfnissen und Wünschen auswählen. Dies reicht von speziellen sportlichen Angeboten für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung über die Teilnahme an Sportarten und in Unified Teams bis hin zur regulären Mitgliedschaft in Vereinen, Ligen und Mannschaften des organisierten Sports.

Der Landesverband Special Olympics Niedersachsen e.V. (SO NDS) wurde 2006 gegründet. Die Aufnahme als außerordentliches Mitglied in den Landessportbund erfolgte 2009. Die Geschäftsstelle von SO NDS hat ihren Sitz in Hannover. Seit 2018 engagiert sich die international erfolgreiche Springreiterin Meredith Michaels-Beerbaum als Schirmherrin für SO NDS.