Stofftierklinik im Erlebnis-Zoo Hannover

2. Februar 2022

In der Stofftierklinik im Erlebnis-Zoo Hannover werden die kleinen Lieblinge eingehend untersucht. Bild: Erlebnis-Zoo Hannover

Wenn der Teddybär sich beim Spielen den Arm verstaucht hat, der Kuscheldrache im Übermut gegen die Hängelampe geflogen ist oder das Plüsch-Pony plötzlich nicht mehr an Keksen knuspern möchte (die es doch sonst so liebt) – dann ist es höchste Zeit für einen Besuch in der Stofftierklinik im Erlebnis-Zoo Hannover! Am 12. März haben die Zoo-Docs von 12 bis 15 Uhr wieder Sprechstunde für alle Tiere aus Stoff, Plüsch oder Frottee.

In der Stofftierklinik Hannover wird das kranke Plüschtier mit einer Patientenkarte aufgenommen, wird gewogen und vermessen. Je nach Beschwerde werden Augen, Nase, Ohren, aber auch Herz und Lunge untersucht. Fiebermessen gehört natürlich auch zur Routineuntersuchung. Sicher ist sicher.

Stofftierklinik Hannover Erlebnis-Zoo
Stofftierklinik-Zoo-Tierarzt Viktor Molnar bei der Augenuntersuchung. Bild: Erlebnis-Zoo Hannover

Ist dann noch nicht ganz klar, woran der tierische Plüsch-Patient erkrankt ist, geht es weiter zum Röntgen und zum Ultraschall. Haben die Zoo-Docs schließlich die Diagnose gestellt, werden die Stofflieblinge mit Pflaster und Verband (und manchmal auch einer Spritze) behandelt. Für Notfälle steht sogar der OP bereit! Auf großen Schautafeln wird jeder Behandlungsschritt kinderleicht erklärt. 

Mit Tipps und Ratschlägen von den Zoo-Docs können die tierischen Plüschpatienten dann zu Hause weiter gesund gepflegt werden. In der Stofftierapotheke gibt es dafür genau die richtige Medizin. 

Der Besuch der Stofftierklinik ist im Zoo-Eintrittspreis enthalten.