Neue Gin-Sorten für die Region Hannover

7. November 2020

Was haben Brot-Gin, Eierlikör auf Gin-Basis und im Holzfass gereifter Gin mit der Region Hannover zu tun? Ganz einfach: Alle drei Sorten werden in Hannover mit Zutaten aus der Umgebung hergestellt, denn Cucumberland Hannover Gin kreiert mit befreundeten Unternehmen und Kooperationspartnern außergewöhnliche neue Spirituosen. Bereits im Juli berichteten wir von den neuen Ideen der kreativen Gin-Brennerei, nun sind Ergebnisse greifbar.

Alle Partner haben Produkte im Sortiment, die 2019 als „Kulinarische Botschafter Niedersachsen“ ausgezeichnet wurden. In diesem Jahr ist alles anders: Der Wettbewerb „Kulinarisches Niedersachsen“ legt 2020 eine Pause ein und kommt mit aktualisiertem Konzept 2021 wieder. Bis 2021 wollten drei Firmen, deren Produkte 2019 als Kulinarische Botschafter Niedersachsens ausgezeichnet wurden, und ihre Kooperationspartner nicht warten. Deshalb lassen sie in der coronabedingt veranstaltungsarmen Zeit ihrer Fantasie und Leidenschaft für ihre Produkte freien Lauf. Entstanden sind drei neue Spirituosen auf der Basis von Gin.

Gerster Dry Gin – nicht nur etwas für Brotliebhaber

Das prämierte Gersterbrot der Calenberger Backstube ist eine echte regionale Spezialität. In der Brennerei des Cucumberland Hannover Gin wurde die knusprige Brotkruste mit verschiedenen, zum Teil regionalen Botanicals kombiniert und gebrannt. Bei dem daraus entstandenen Gerster Dry Gin stehen nun die durch das Abflämmen oder Gerstern genannte Verfahren entstehenden Röststoffe aus der Brotkruste im Vordergrund, während die Aromen der ausgewählten, brottypischen Botanicals dieses unterstreichen.

Copyright Kevin Münkel

Bäckermeister Axel und Kai Oppenborn sowie Destillateur Christian Moritz sind stolz auf „ihren Gersterbrot-Gin“ und freuen sich schon jetzt, den Gerster Dry Gin beim Wettbewerb „Kulinarisches Niedersachsen“ 2021 der Jury zu präsentieren. Der Gerster Dry Gin ist ab dem 9.11.2020 in vielen Bäckereifilialen der Calenberger Backstube und im Online-Shop erhältlich.

Eierlikör-Gin von glücklichen Hühnern

26.000 Hühner leben auf Hof Poppe in Frankenfeld, 60 km nördlich von Hannover. Das zweite große Standbein neben der Hühnerhaltung ist seit 2006 die Nudelproduktion. 2019 wurden die Nudelsorten „Allerlei Sputnik“ und „Allerlei Spiralen Dinkel“ zu „Kulinarischen Botschaftern Niedersachsens“ gekürt. Inhaber Carsten Poppe ist stolz auf seine vielfältigen Pastasorten. Nach 14 Jahren war nun Zeit für eine neue Produktidee: ein Eierlikör auf Gin-Basis.

Christian Moritz stellt fest: „Der Eierlikör ist eine perfekte Kombination aus dem herben Aroma des Cucumberland Hannover Dry Gin, dem Eigelb und der nötigen Süße.“ Auch dieses Produkt wird im nächsten Jahr beimWettbewerb „Kulinarisches Niedersachsen“ präsentiert. Ab November gibt es Hof Poppe’s Eierlikör – verfeinert mit Cucumberland Hannover Dry Gin.

Zweite Zusammenarbeit mit dem Spirituosen-Experten Jürgen Deibel

Beim Cucumberland Barrel Aged Gin aus dem Hause Mobaja Distillers trifft der zehnfach prämierte Cucumberland Hannover Dry Gin auf ein exquisites Holzfaß. Vorrangig nutzen Cognacproduzenten dieses aus den Wäldern rund um die französische Stadt Limoges stammende Eichenholz. Warum nicht einmal Cucumberland Hannover Dry Gin über mehrere Wochen in einem Holzfass reifen lassen?

Mit dieser Idee kam der weltweit bekannte und anerkannte Spirituosen-Fachmann Jürgen Deibel von Deibel Consultants GmbH aus Hannover auf die beiden Destillateure Guido Baumgarten und Christian Moritz der Mobaja Distillers zu.

Copyright Kevin Münkel

Sechs verschiedene Hölzer wurden getestet und das Limosin-Eichenholz als passend für den Cucumberland Hannover Dry Gin ermittelt. Bei dem wochenlangen Reifungsprozess entsteht eine völlig neue Gin-Sorte, der Cucumberland Barrel Aged Gin, mit einem rauchig-harzigen Aroma, der hervorragend harmoniert mit den heimischen Zutaten, wie den Fichtensprossen aus dem Deisterwald vor den Toren Hannovers. Diese limitierte Auflage ist exklusiv ab Mitte November bei Weltfein und im Cucumberland Onlineshop erhältlich.

Der Wettbewerb „Kulinarisches Niedersachsen“

An dem Wettbewerb „Kulinarisches Niedersachsen“ können ausschließlich niedersächsische Lebensmittelhersteller teilnehmen. Eine fachkundige Jury kürt nur besondere, charaktervolle und authentische Produkte, die höchsten Qualitätsmerkmalen bei der Produktion und Rohstoffauswahl genügen. Außerdem muss die „Handschrift“ des Herstellers erkennbar sein.